**BRANDAKTUELL** 24.04.2015

 
Indianer verlassen Filmset – Ärger beim neuen Adam Sandler Film
 
Adam Sandler befindet sich mit seiner Mannschaft noch mitten im Filmdreh zu der Westernparodie „Ridiculous Six“. Die Handlung ist noch nicht bekannt, doch der Film soll 2016 bei Netflix zu sehen sein.
 
Wie die Internetseite The Lakota Law Project Report berichtet, haben ungefähr ein Dutzend indianische Schauspieler aus Protest das Set verlassen.

Sie fanden die dargestellten Szenen verletzend und beleidigend für die Kultur der Ureinwohner Amerikas und außerdem unnötig und herabwürdigend. Angefangen von beleidigenden Namen über die Darstellung einer Indianerin, die während des Rauchens einer Friedenspfeife uriniert bis hin zur falschen Darstellung des Stammes, da die Navajo, die den Stamm der Apachen darstellen sollen, darauf hinweisen, dass sie eher wie Comanchen aussehen.

 
Ein Sprecher von Netflix wies darauf hin, dass es die Absicht einer Satire sei, genau solche absurden Szenen darzustellen, da es sich bei dem Film um eine Satire und damit um einen Spaß handelt. Das Lakota  People Law Project gibt zu, dass Satire selbstverständlich ein effektives Instrument ist, um Dinge überspitzt darzustellen, diese habe aber auch seine Grenzen. Die Institution fordert einen sofortigen Produktionsstopp.
 
Bereits im Vorfeld wurde der Film seit 2012 mehrfach verschoben. Die Dreharbeiten sind geplant bis zum 1. Mai 2015 und die Ausstrahlung wurde für 2016 festgesetzt – wenn sich durch die Proteste nichts ändert.
 
Mehr Infos hier: